Zoom war gestern: Das sind die Meeting-Anbieter der Zukunft (2. Teil)
Zoom ist erst der Anfang – längst arbeiten weltweit Unternehmen an Meeting-Lösungen der Zukunft. Das GDI zeigt hier die vielversprechendsten Anbieter. Über die Zukunft der Begegnung diskutierten internationale Referentinnen auch am GDI-Trendtag vom 10. März 2021.

Online-Besprechung, virtuelles Livekonzert, Vier-Augen-Gespräch im digitalen Raum: Die Covid-19-Pandemie hat die Entwicklung von neuen Meeting-Optionen immens beschleunigt. Die Gewinner sind jene Unternehmen, die schon an den Lösungen von morgen arbeiten. Das hat die beispiellose Erfolgsgeschichte von Zoom gezeigt. Doch Online-Meetings und -Webinare sind erst der Anfang.

Längst treffen sich Communities zu Hologram-Konzerten online, gehen in virtuellen Modehäusern Kleider für Avatare shoppen oder besuchen internationale Museen vom Sofa aus. Die Hersteller konzentrieren sich einerseits darauf, virtuelle Online-Welten zu erschaffen. Andererseits kreieren sie menschenähnliche Pendants, die in diesen Welten mit uns interagieren. So hat der Elektronikkonzern Samsung das Start-up Neon gegründet, das mit Künstlicher Intelligenz virtuelle Menschengestalten baut. Die realistischen Charaktere sollen Privatpersonen als digitale Begleiter und Firmen als Verkäufer oder Berater dienen.

Im ersten Beitrag unserer Serie zu Begegnungsorten der Zukunft kartographierten wir die unterschiedlichen Ausprägungen der neuen Meeting-Formen – von digital bis virtuell.

Im zweiten Teil zeigen wir jetzt, welche Unternehmen bereits Lösungen für Meetings der Zukunft anbieten, und wie ihre Lösungen aussehen:

GDI_Infografik_Meetinganbieter_der_Zukunft.pdfETD Visual A

Die Zukunft der Begegnung: Wie wir uns morgen treffen werden

Sarah Kenderdine: «Wir wollen den Museumsbesuch für immer verändern»

Museen, Theater, Konzertsäle: Wo immer Menschen zum Kulturgenuss zusammenkamen, herrscht während der Corona-Pandemie gähnende Leere. Wie lässt sich der Museumsbesuch revolutionieren? Sarah Kenderdine, Professorin an der EPFL Lausanne, hält das Handwerkszeug für Innovationen bereit.

Infografik: Begegnungsorte der Zukunft (1. Teil)Infografik Begegnungsorte der Zukunft

Die Covid-19-Pandemie hat unser Sozialleben stark eingeschränkt. Jeder zu nahe Kontakt ist potentiell gefährlich. Doch was gibt es für Alternativen? Eine GDI-Infografik zeigt, wie wir uns in Zukunft treffen werden. Auch am GDI-Trendtag vom 10. März 2021 war die Zukunft der Begegnung das zentrale Thema.

Neuer GDI-Podcast: Urbaner Handel 2030 – Die Zukunft der EinkaufsstrasseDie Zukunft der Einkaufsstrasse: Was passiert mit dem Handel in der Stadt?

«Shop 'til you drop» – das war einmal. Heute verwaisen selbst prestigeträchtige Shoppingmeilen wie die Zürcher Bahnhofstrasse oder die New Yorker 5th Avenue. Welche Chancen hat der städtische Einzelhandel bis 2030? In der neusten Folge des GDI-Podcast erfahren Sie es. Jetzt anhören!

Die neue Klassengesellschaft – Webinar-Replay
«Früher waren Leistung und Qualifikation die Haupttreiber für sozialen Aufstieg», sagt Prof. Oliver Nachtwey. Heute sei das anders. Vermögen werde immer wichtiger als Einkommen. Mehr dazu im Replay des GDI-Webinars.