Verhaltensökonom mit klarem Fazit zur Pandemie
Welche Lehren können wir aus der Pandemie ziehen? Wäre mehr Freiheit oder mehr Zwang erfolgreich gewesen? Hans-Joachim Voth, Professor für Wirtschaftswissenschaften, teilt seine Expertise im Vorab-Video zur Academy of Behavioral Economics 2022.

Wie bekämpfen wir Krankheiten effektiv? Hans-Joachim Voth, Professor für Wirtschaftswissenschaften und Direktor am UBS Center for Economics in Society an der Universität Zürich, hat eine Antwort. Das hänge nicht nur von technischen Möglichkeiten ab wie etwa dem Vorhandensein einer Impfung. Sondern sei vor allem eine Frage, wie Menschen miteinander umgehen würden.

Eine Gesellschaft entscheide, ob sie gewisse Instrumente einsetze, um Krankheiten zu bekämpfen, so Voth. Um diese Instrumente effektiv nutzen zu können, brauche es Konsens und Interaktion. Das habe man stark während der Pandemie erlebt.

«Der Erfolg in der Bekämpfung einer Pandemie hängt wesentlich vom Verhalten der Menschen ab», so Voth. Deswegen habe China jetzt das Problem, aus der gewählten Strategie der Bekämpfung nicht mehr herauszukommen. «Zwangsmassnahmen haben teilweise besser funktioniert als Kooperation – aber eben nicht langfristig und nachhaltig.»

 


«Wir brauchen Produkte mit mehr sozialem Wert»
Knappe Ressourcen, Inflation oder Klimawandel. Vieles stellt uns vor immense Herausforderungen. Müssen wir wirtschaftlich komplett umdenken? Navi Radjou, Experte für Innovation, ist sich da sicher. Im Interview am Rande des GDI-Trendtages beantwortet er unsere Fragen zur frugalen Innovation.