Shift im System: Gesundheit 24/7
Das Gesundheitssystem ist im Wandel. Die stationäre Konsultation und Behandlung weicht immer mehr der Telemedizin. Die richtige Entwicklung?

Der nachfolgende Text basiert auf einem Auszug aus der GDI-Studie «Next Health», die Sie über unsere Website beziehen können.

Aufgrund Covid-19 gab es einen Schub in der Telemedizin: Die medizinische Behandlung wird mobil, sie löst sich von Arztpraxis, Spital und Apotheke und findet überall statt: zu Hause, im Supermarkt, am Arbeitsplatz, am Flughafen oder in der Schule. Es wird immer einfacher, medizinische Daten dezentral zu erheben, medizinische Fachpersonen online zu konsultieren und Medikamente direkt zu bestellen. Der Besuch in einer Praxis beschränkt sich immer mehr auf schwerere Erkrankungen und Notfälle.

Dank smarterer Technik könnte auch bei Notfällen vermehrt Telemedizin zum Einsatz kommen. In Zukunft könnten sogar immer mehr gesundheitliche Irregularitäten identifiziert werden, ohne dass sich jemand unwohl fühlt, wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen aufgrund von Fotos oder der Biodaten der Smartwatch.

Die Aufgabenteilung zwischen Leistungserbringern und PatientInnen verschiebt sich. Die Digitalisierung führt dazu, dass PatientInnen immer mehr, auch komplexere Diagnosen und Behandlungen dezentral zu Hause durchführen können – allein oder mit Unterstützung von Angehörigen und Pflegefachpersonen. Das führt einerseits zu mehr Selbstbestimmung, andererseits aber auch zu mehr Verantwortung.

Telemedizin funktioniert. Sie ist praktisch und ein Gewinn für PatientInnen und ÄrztInnen, die so mehr Kapazitäten haben und mehr Menschen behandeln können.

Next Health Studie

Studie, 2020 (kostenloser Download)

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
Format: PDF
Im Auftrag von: sminds AG

Rituale im Alltag: Nehmen Sie teil an der GDI-UmfrageKaffeetasse_Rituale

Gibt es in Ihrem Leben Rituale, von denen Sie uns erzählen möchten? Das GDI arbeitet an einer Studie zur Bedeutung von Ritualen. Sie können uns mit der Teilnahme an einer kurzen Umfrage helfen.

Karin Frick über Telemedizin und die Wertschätzung der SpitälerKarin Frick Tagesschau

Die GDI-Forschungsleiterin nennt in der SRF-«Tagesschau» Veränderungen, die die Corona-Krise hervorgebracht hat.

Was wäre, wenn? Infografik: Vegane Gesellschaft 2050Infografik Plant-based Protein

Es ist vorstellbar, dass wir im Jahr 2050 keine tierischen Produkte mehr konsumieren werden. Eine GDI-Infografik zeigt Wege zu einer rein veganen Ernährungsweise ohne Verzicht.

Future Skills: Gig-Economy-Prekariat
Was muss man als digitaler Tagelöhner in einer ungewissen Welt können? Welche Skills werden benötigt?