GDI-Podcast: Was macht eineN guteN ChefIn aus?
Ein toxisches Arbeitsklima, uneinsichtige Vorgesetzte. Das kennen viele, und es hat direkte Auswirkungen auf die Produktivität. Daher ist «Perspective-Taking» eine wichtige Fähigkeit von Führungspositionen. Erfahren Sie in der neuesten Folge des GDI-Podcasts, was das bedeutet und welche Erkenntnisse führende VerhaltensökonomInnen für eine bessere Arbeitswelt haben.

In den vergangenen fünf Jahren haben laut einer grossen HR-Organisation 20 % der US-Beschäftigten ihren Job darum gekündigt, weil sie die Verhältnisse innerhalb ihres Unternehmens als toxisch empfanden. Das berichtet die Wirtschaftswissenschaftlerin Süle Alan. Und 58 % dieser Menschen gäben ihren ChefInnen die Schuld daran. Denen fehle es an der Fähigkeit zum Perspective-Taking.

Laut Raffaela Sadun, Professorin für Business Administration an der Harvard Business School, bedeute soziale Kompetenz nicht, durch das Unternehmen zu gehen und jedeN zu umarmen. Es gehe darum, ein hohes Mass an Bewusstsein für andere zu haben, die Fähigkeit, mit verschiedenen Gruppen zusammenzuarbeiten, sich in andere hineinzuversetzen, gut zuzuhören und zu kommunizieren.

Nur wer heute fähig ist, die Perspektive von MitarbeiterInnen, KundInnen, LieferantInnen einzunehmen, wird Erfolg haben.

Perspective-Taking wird im Kontext als Fähigkeit verstanden, neben der eigenen Sicht auch andere, durch kulturelle Prägung variierende Sichten einzunehmen. Dies betrifft sowohl die Einschätzung von Situationen und Ereignissen als auch die grundlegende Weltsicht. Auch im Geschäftsumfeld steigert die Perspektivenübernahme das Verständnis für den Standpunkt der MitarbeiterInnen, der KundInnen und der GeschäftspartnerInnen.

Im Podcast erhalten Sie weitere Einblicke von Gerhard Fehr, CEO von fehradvice, Matthias Sutter, Volkswirt und Direktor am Max-Planck-Institut, und Felix Oberholzer-Gee, Professor an der Harvard Business School. Jetzt anhören!


Merlin Sheldrake: «Pilze erinnern uns daran, dass man kein Gehirn haben muss, um Probleme zu lösen»
Pilze sind lecker, können auch eklig sein und manche sogar parasitär. Doch sind sie wirklich intelligent? Was macht sie so wichtig? Im Videointerview hat uns Merlin Sheldrake, Autor von «Verwobenes Leben» und ein Referent der 2. International Food Innovation Conference, einen Einblick in die Welt der Pilze gegeben.