Eine Gesellschaft im digitalen Unruhezustand
Das 21. Jahrhundert ist das Zeitalter der Digiphrenie: digi- für «digital» und -phrenie für «gestörter Zustand der geistigen Aktivität». Ein medientheoretischer Beitrag von Douglas Rushkoff.


EWIGE GEGENWART




ABGESTANDENE MOMENTE



GEGENWARTSSCHOCK




UHRWERK-UNIVERSUM








DIASHOW IM RÜCKSPIEGEL



«Weit und breit keine Basis für einen Wachstumsschub»
US-Ökonom Robert Gordon rät Unternehmern, nicht auf den nächsten Aufschwung zu warten. Stattdessen empfiehlt er neue Methoden zur Erfolgsmessung. Denn die Alternativen zum Wachstum existierten, so Gordon.