Die neue Klassengesellschaft – Webinar-Replay
«Früher waren Leistung und Qualifikation die Haupttreiber für sozialen Aufstieg», sagt Prof. Oliver Nachtwey. Heute sei das anders. Vermögen werde immer wichtiger als Einkommen. Mehr dazu im Replay des GDI-Webinars.

Der Corona-Virus als grosser Gleichmacher? Dies habe sich nicht bewahrheitet, meint Oliver Nachtwey, Professor für Sozialstrukturanalyse an der Universität Basel und Autor des Buches «Die Abstiegsgesellschaft». In der Pandemie seien die globalen Divergenzen gestiegen. Auch im Lohnsektor liesse sich das erkennen: «Die Ungleichheiten zwischen systemrelevanten Jobs und ressourcenstarken White-Collar-Berufen wachsen weiter.»

Im GDI-Webinar «Global Outlook 2021: Die neue Klassengesellschaft» diskutierte Nachtwey mit David Bosshart darüber, wie Covid-19 und die Digitalisierung den gesellschaftlichen Wandel beschleunigen. Laut Nachtwey verschiebe sich der Wandel der Klassengesellschaft, die sich bislang vor allem über die Berufe strukturiere. Aufstieg und Klassenlage seien nicht mehr durch die Einkommen, sondern vielmehr durch die Vermögen bestimmt.

Die Zukunft der Begegnung: Wie wir uns morgen treffen werden

Gute Führung im Homeoffice: Verhaltensökonomen geben Tipps

Welchen neuen Herausforderungen müssen sich Chefs im Homeoffice stellen, und wie gelingt gute Führung von zu Hause aus? An der 8. Academy of Behavioral Economics gaben internationale Referenten Antworten. Die Videoaufzeichnung ist online verfügbar.

Wie Fredrik Carlström das Anti-We-Work baute

Kreative Ideen entstehen nicht in 0815-Büros. Davon ist Immobilienentwickler Fredrik Carlström überzeugt. Wie Carlström Arbeitsorte für Innovationen schafft, und wie wir nach der Pandemie arbeiten werden, zeigte er am 17. Europäischen Trendtag vom 10. März.

Kritische Konsumenten wollen Purpose Convenience

Konsumentinnen fordern von Unternehmen heute eine korrekte moralische Haltung,  haben es gleichzeitig aber auch gerne bequem. Mit Purpose Convenience können Unternehmen beiden Bedürfnissen gleichermassen gerecht werden. GDI-Researcherin Christine Schäfer sprach mit der Zeitschrift «Miss Moneypenny» über den Trend.

Wie Fredrik Carlström das Anti-We-Work baute
Kreative Ideen entstehen nicht in 0815-Büros. Davon ist Immobilienentwickler Fredrik Carlström überzeugt. Wie Carlström Arbeitsorte für Innovationen schafft, und wie wir nach der Pandemie arbeiten werden, zeigte er am 17. Europäischen Trendtag vom 10. März.