«Die Menschen machen nicht mehr mit»
Nur langsam würden unsere politischen und wirtschaftlichen Entscheider erkennen, dass unser Lebensstil immer mehr Extreme provoziere, so David Bosshart in einem Beitrag im neuen «GDI Impuls». Der GDI-Direktor ruft auf zu einer neuen Nüchternheit.






Können wir uns eine Welt vorstellen, in der die Mitte nicht die dominierende Rolle für die Zukunft abgibt?









Können wir uns eine Welt vorstellen, in der nicht immer grössere Blöcke dominieren, sondern kleinere Einheiten?







Können wir uns eine Welt vorstellen, in der die Städte dominieren und nicht mehr das Land – und auch nicht die Nation?







Mehr Mitgefühl: Trotz oder wegen der Digitalisierung?
Wir empfänden weniger Scham, dafür mehr Mitleid als unsere Grosseltern, sagt Ute Frevert. Wie die Empathie zu einem zentralen Gefühl der digitalisierten Gegenwart wurde, erklärt die Historikerin im Juni am GDI.